Ostern steht vor der Tür. Für den Osterhasen ist das die arbeitsintensivste Zeit. Dennoch nahm er sich für ein Gespräch mit uns etwas Zeit. Im Interview erklärt er, wie stressig Ostern und wie wichtig ein guter Bau ist.

Osterhase, jetzt, kurz vor Ostern haben Sie sicher viel um die Ohren. Können Sie sich so überhaupt entspannen?

Osterhase: Das geht schon. Ich entspanne mich sehr gut zu Hause mit der Familie, beim Zeitung lesen und Pfeife rauchen, oder beim Spazieren übers Feld. Dort treffen wir gelegentlich die Elster oder den Igel.

Wohnen Sie im Eigenheim oder zur Miete?

Wir wohnen im Eigenheim. Es ist ein mehrstöckiger Erdbau mit einem weiten Feld darüber, circa 80 Quadratmeter. Aber fragen Sie mich nicht nach Wohn- und Nutzfläche. Die Stockwerke reichen fast drei Meter in die Tiefe. Wir überlegen inzwischen, den Bau zu verbreitern. Die Kinder sind älter und wollen einzelne Zimmer und im Sommer steht wieder Nachwuchs an. Aber es ist nicht so einfach eine Baugenehmigung zu bekommen. Übrigens: Auch beim gemeinsamen Graben von Tunneln entspannen wir uns als Familie. Obwohl es nach Arbeit klingt, ist es immer schön, wenn man sein Eigenheim wieder etwas besser gemacht hat. Da sind wir leidenschaftliche Heimwerker.

Ein tiefer Erdbau mit 80 Quadratmetern und einem weiten Feld… das war doch sicher teuer?

Da sich die Nachfrage nur auf Hasen bezieht, ist der Druck am Hasenimmobilienmarkt nicht so hoch. Außerdem sind die Immobilienpreise auf dem Land, mit viel Abstand zum nächsten Nachbarn, sowieso niedriger als in den Ballungszentren. Deshalb war das für uns finanzierbar.

Wie wichtig ist Ihnen Ihr Zuhause?

Unser Heim ist das wichtigste für mich. Nicht nur weil wir hier Ruhe finden, sondern auch weil die Werkstatt hier ist, wo wir arbeiten. Auch wenn die Werkstatt nebenan ist, können wir hier den stressigen Alltag hinter uns lassen. Ja, man kann sagen, es ist unser Lebensmittelpunkt. Außerdem fühlen wir uns hier sicher vor Herrn Reineke und Frau Aar.

Wie viel Arbeit wartet jetzt noch auf Sie bis Ostern?

Zwar haben wir das ganze Jahr über zu tun. „Nach dem Osterfest ist vor dem Osterfest“, sage ich immer. Aber kurz vor Ostern haben wir natürlich immer Druck. Vieles muss noch schnell fertig werden und die Zeit ist knapp. Es gibt noch viele Eier zu bemalen und Osternester zu füllen.

Sie sagen „Wir“. Wer hilft Ihnen?

Meine Frau und die Kinder. Meine Frau macht natürlich die ganze Planung. Sie ist ein wahres Organisationstalent. Anders ließen sich auch über 200 Millionen Schokoosterhasen und über 500 Millionen bunte Eier nicht produzieren und  ausliefern. Und die Kinder bemalen Ostereier wie die Weltmeister und packen die Osternester. Ich muss dann auch wieder los und meine Route für Ostersonntag planen.

Foto: © BoazPaz

Menü